Für die Schokoladen- und Kuchenfreaks unter euch, haben wir jetzt ein tolles Rezept, für ein

Paleo Schokowirbel Käsekuchen

Teig

  • 1 Tasse (75g) ungesüßte Kokosraspeln
  • 1/2 Tasse (ca. 8) weiche, entsteinte Medjool-Datteln
  • 2 EL (29g) rohes Kakaopulver
  • 1 TL Vanille-Extrakt
  • Prise Meersalz
  • 3 EL zerlassene Butter
  1. In einer Küchenmaschine alle Zutaten pürieren, bis die Zutaten verklumpen und anschließend die zerlassene Butter dazugeben.
  2. Die Ränder einer Springform (18cm) mit einem Ring aus Backpapier auslegen.
  3. Die vorbereitete Form mit dem Teig auslegen, leicht andrücken und beiseitestellen.

Kokoscreme

  • 765 ml vollfette Kokosmilch aus der Dose
  1. Die Kokosmilchdosen über Nacht in den Kühlschrank stellen
  2. Eine dünne Stoffserviette über eine große Rührschüssel legen und den Inhalt einer Kokosmilchdose auf die Serviette gießen
  3. Die Serviette hochheben und die Flüssigkeit ausdrücken. Nicht zuviel ausdrücken, sonst wird die Kokoscreme zu trocken. Einfach den Großteil der Flüssigkeit entfernen
  4. Schritt 2-3 mit der zweiten Dosen Kokosmilch wiederholen. Wenn die Stoffserviette geöffnet wird, sollte die Kokoscreme aussehen, wie eine Kugel Quark oder Frischkäse
  5. Die Kokoscreme etwas abtropfen lassen

Füllung

  • 1 Tasse Kokoscreme (s.o.)
  • 1/2 Tasse (70g) Cashewnussstückchen, 4-8 Stunden eingeweicht.
  • 1/4 Tasse Honig
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 TL Vanille-Extrakt
  • 1/8 TL flüssige Vanille-Stevia
  • 1/2 Tasse geschmolzenes Kokosöl
  1. In der Küchenmaschine Kokoscreme, Cashewnüsse, Honig, Zitronensaft, Vanille-Extrakt und flüssige Vanille-Stevia pürieren. Zuletzt das geschmolzene Kokosöl hinzufügen, während die Küchenmaschine läuft.
  2. Einige weitere Minuten rühren. Anfangs wird sich das Fett absetzen. Doch durch die Wärme, die beim Pürieren entsteht, verbinden sich die Zutaten später miteinander. Die Füllung ist fast fertig, wenn sie ganz homogen ist und wie eine Sahnesoße aussieht.
  3. Ein paar Esslöffel der Füllung für den Wirbel oben auf dem Kuchen aufbewahren
  4. Den Rest der Füllung auf den Teigboden streichen und beiseitestellen, während die Ganache für den Wirbel zubereitet wird.

Ganache (für den Wirbel)

  • 2/3 Tasse vollfette Kokosmilch aus der Dose (funktioniert nicht mit Mandelmilch oder kalorienreduzierter Kokosmilch)
  • 85g fertige gekaufte Bitterzartschokolade, zerkleinert
  1. In einem kleinen Topf die Kokosmilch erhitzen, bis sie zu köcheln beginnt.
  2. Die zerkleinerte Schokolade in eine Schüssel füllen und die heiße Kokosmilch darübergießen, dann 1-2 Minuten ruhen lassen
  3. Verrühren: Durch die heiße Kokosmilch schmilzt die Schokolade. Weiter rühren, bis Kokosmilch und Schokoladen verbunden sind
  4. Die Ganache sollte bei der Verarbeitung sehr warm sein. Im Zweifelsfalls noch einmal erwärmen, bevor sie für den Wirbel verwendet wird
  5. Wenn die Füllung beginnt, fest zu werden (wie Frischkäse), etwas von der Ganache darüberträufeln (Du wirst nicht die komplette Ganache benötigen)
  6. Die Ganache verwirbeln, indem man mit einem Messer auf der Kuchenoberfläche die Form einer Acht zeichnet
  7. Den beiseitegestellten Rest der Füllung erwärmen und so viel wie erforderlich auf der Oberseite des Kuchens verwenden, um ein schönes Muster zu kreieren. Wenn beispielsweise an einer Stelle ein Klumpen Ganache etwas störend aussieht, einfach etwas von der erwärmten Füllung drüberdießen und mit dem Messer verwirbeln.
  8. Den Käsekuchen über Nacht in den Kühlschrank stellen

Servieren

  1. Den Käsekuchen aus dem Kühlschrank holen. Den Rand der Springform entfernen und das Backpapier abziehen
  2. Ein großes Küchenmesser in einem Glas mit sehr heißen Wasser anwärmen. Mit dem Messer den Käsekuchen komplett vom Boden der Springform lösen. Den Kuchen auf eine Kuchenplatte stellen
  3. Das Messer erneut in sehr heißem Wasser erwärmen und mit einem Tuch abtrocknen. Mit dem Messer den noch kalten Käsekuchen in Stücke schneiden
  4. Den Käsekuchen vor dem Servieren auf Zimmertemperatur annehmen lassen. Im Kühlschrank aufbewahren.

Der Kuchen ist zwar etwas aufwendig in der Zubereitung (Arbeitszeit ca. 1 Stunde), aber er schmeckt einfach nur fantastisch und macht einen süchtig 😉

Weitere leckere Paleo-Rezepte für Schokoladenfans findest Du in diesem Buch:

Wir wünschen Dir einen guten Appetit

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen