Körperfett reduzieren: Interview mit Tine

Wie Tine in einem Jahr zu je 3x1 Stunde Krafttraining 11,4% Körperfett reduzieren und 7,9kg Körpergewicht verlieren konnte

%

Körperfett reduziert

Körpergewicht verloren

Trainingszeit (in Wochen)

Körperfett reduzieren –  So geht’s

Tine konnte nach einem Jahr intelligentem Krafttraining von jeweils nur 3 Stunden pro Woche 11,4% Körperfett reduzieren und dabei gleichzeitig 7,9kg Körpergewicht verlieren. Das nachfolgende Interview zeigt, wie sie das geschafft hat.

Körperfett reduzieren –  Das Interview mit Tine

Erzähl uns doch erst mal etwas zu deiner Person und deinem Alltag.

Ich arbeite im Büro, da bleibt die Bewegung meistens auf der Strecke. In Hochphasen (und die kommen sehr oft vor, obwohl man uns Büromenschen eher nachsagt, wir seien sowieso alle verbeamtet und arbeiten nicht wirklich was) ist der Stresspegel entsprechend hoch, man kommt kaum dazu ordentlich zu essen geschweige denn mal seinen Beamtenkaffee zu trinken. Ich bin ehemalige Leistungsschwimmerin und nun komplett dem Kraftsport verfallen.

Wie bist du auf das Vorher-Nachher Programm gestoßen?

Zum 30. Geburtstag habe ich meinem damaligen Freund einen Tandem-Bungee-Sprung geschenkt. Zusammen haben wir mehr als das zum Springen erlaubte Gewicht auf die Waage gebracht, weshalb wir uns nach gemeinsamen Trainingsoptionen umgesehen haben. Er hat durch Eishockeykollegen die Empfehlung bekommen, Marcs Studio aufzusuchen. So bin ich bei Marc gelandet.

Welchen Sport hast du vor dem Vorher-Nachher Programm gemacht?

Ich bin für die SG Wetterau ins Becken gesprungen und habe Kacheln gezählt. Das ist vor dem Programm aber schon länger her gewesen. Zwischenzeitlich habe ich das ein oder andere Fitnessstudio aufgesucht, aber nichts von langer Dauer.

Was hat dich motiviert mit dem Programm zu beginnen und es durchzuziehen?

Zum einen gab es da ja den Bungee-Sprung, den ich machen wollte, aber natürlich auch das Ziel, langfristig etwas an meinem äußeren Erscheinungsbild, meiner Fitness und meiner Gesundheit zu verändern. Wenn man als Leistungssportler alles essen konnte, was einem auf den Teller rutschte, ohne dabei zuzunehmen und dann mit dem Leistungssport aufhört, aber weiterhin wie vorher isst, kann man sich ungefähr vorstellen was das mit dem Körper macht. Ich war nicht mehr zufrieden mit mir selbst und wollte einen Weg für mich finden, mich wieder besser und fitter zu fühlen.

Während des Programms habe ich das Kochen und Backen neu für mich entdeckt und eine Facebook-Seite ins Leben gerufen. Es gibt erstaunlich viele tolle und vor allem gesunde Alternativen zu Kuchen, Brötchen, Keksen, Schokolade und Nudeln oder Pizza. Insofern brauche ich auf nichts wirklich zu verzichten. Der Zuspruch von Mittrainierenden hat mich da nur bestätigt und zum Weitermachen bewogen.

Außerdem ist die Betreuung bei Marc im PTM eine ganz andere als in „normalen“ Fitnessstudios. Hin und wieder einen Schubser in die richtige Richtung zu bekommen ist besonders in schweren Phasen ausschlaggebend.

Wie hat sich dein Schlaf während des Programms entwickelt?

Wer mich kennt weiß, dass ich weniger ein Problem damit habe einzuschlafen sondern eher damit morgens aus dem Bett zu kommen. Das klappt schon deutlich besser und die Schlafphasen sind nach meiner Empfindung tiefer und erholsamer.

Wie hat sich dein Energielevel während des Programms entwickelt?

Wenn ich früher meinen Kollegen zugestimmt habe, wenn sie nach dem Mittagessen meinten sie seien müde, so hat sich das heute deutlich verändert. Ich bin tagsüber fitter, ausgeglichener und habe kein Tief mehr nach der Mittagspause.

Welche Auswirkung hatte das Programm auf deine körperliche Verfassung/sportliche Leistungsfähigkeit?

Ich glaube selbst zu meinen besten Schwimmzeiten war ich nicht so auf der Höhe wie jetzt. Ich habe mehr Kraft, mehr Ausdauer, mehr Biss und fühle mich stärker als bisher.

Was war die größte Umstellung für dich?

Die Brötchen wegzulassen und mir morgens stattdessen in der Küche Fleisch zu brutzeln.

Was ist dein Lieblingsfrühstück?

Erstaunlicherweise mittlerweile tatsächlich Hähnchen mit Feta oder Rührei mit Würstchen.. Hauptsache Fleisch.

Wie oft und lange hast du trainiert?

Ich trainiere dreimal die Woche im PTM und gehe zusätzlich einmal die Woche laufen.

 Welche ist deine Lieblingsübung?

Backextensions und Deadlifts 😉

Hast du auch Ausdauertraining gemacht um Fett abzubauen?

Kaum. Bis auf das Laufen zusätzlich eigentlich nichts.

Wie ist die Resonanz deines Umfelds auf die Veränderung in den letzten Wochen/Monaten?

Viele können es nicht glauben, dass ich das nach so langer Zeit immer noch durchziehe und auch noch Spaß daran habe. Ich werde oft angesprochen, wie ich das mache und ob ich nicht das ein oder andere Rezept parat habe. Auch die gezwungenermaßen Kompletterneuerung meiner Garderobe ist vielen positiv aufgefallen. Selbst die anfänglichen Skeptiker unter Freunden und Familie sind mittlerweile überzeugt davon, dass mich das Programm nicht nur äußerlich verändert und stark gemacht hat.

Und wie geht es jetzt weiter?

DOn’t quIT.

Unter Erfolgstories findest du weitere spannende Berichte wie du Körperfett reduzieren kannst

Körperfett reduzieren - Das will ich auch

Worauf wartest du noch ? Gerne erkläre ich dir in einem persönlichen Gespräch meine Trainingsmethoden und wie du Körperfett reduzieren kannst.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen